Alle Beiträge von Philipp Richter

MX Jugendtraining

Das erste Motocross-Jugendtraining für die Saison 2018 fand am kommenden Wochenende statt. Viel gibt´s nicht zu sagen, außer …

Es war GEIL!!

Kaiserwetter, Werksboden und jeder hatte Bock zu fahren. Am Ende des Tages waren sowohl die Spritkanister, als auch die Kraftreserven leer. Aber die Gesichter waren glücklich … was will man mehr.

Fortsetzung folgt!

 

Nachbestellung Fahrerhemden

Für alle die noch nicht genug haben werden nochmal (zum dritten und letzten Mal in diesem Jahr) Fahrerhemden nachbestellt. Bei Interesse bitte bis spätestens 15.11.2017 bei Andi Russ (0163/7815165) melden! Später eingehende Bestellungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Pro Shirt sind 20€ zu zahlen, den Rest übernehmen die Trikotsponsoren.

Für die Bestellung werden folgende Daten benötigt:

NAME (Aufdruck)
(Vor- und Nachnamen oder nur eins von beiden?)
NUMMER
Anzahl + Größe

Beispiel:

Ruß Andreas
00
2x Größe XL

Zwei Meistertitel gehen in die Fränkische Schweiz

Grund zum Feiern gab´s beim Finale der Motocross Nordbayernserie, das beim MSC „Tannengrund“ Apolda ausgetragen wurde.

Sowohl Toni Montag (65 ccm) als auch Hannes Neubig (50 ccm) konnten mit zwei sauberen Laufsiegen nicht nur den Tagessieg, sondern auch die Meisterschaftswertung nach Hause fahren.

Christopher Lösel sorgte mit zwei zweiten Plätzen dafür, dass das Podest in der 50ccm Klasse fest in MSC Hand war.

Unser Jüngster, Alexander Lösel,  rundete das starke Mannschaftsergebnis als  sechster ab.

 

Breaking News: ADAC MX Jugend-Bundesendlauf

Soeben ging der ADAC MX Jugend-Bundesendlauf beim MSC Pflückuff zu Ende. Für den MSC Fränkische Schweiz hielt Toni Montag auf seiner 65er KTM die Fahnen hoch.

Nachdem es bei den Monster-Energy Crossfinals vor zwei Wochen für unseren Nachwuchspiloten nicht ganz so rund gelaufen war, legte Toni an diesem Wochenende den Hebel um. Bereits am Samstag fand er sich sofort gut auf der Strecke zurecht und platzierte sich in allen freien Trainings sowie im Zeittraining unter den besten fünf seiner Gruppe.

So durfte er in seinem Halbfinale als zweiter ans Startgatter ziehen … beste Vorraussetzungen also den Einzug ins Finale in die Tat umzusetzen. Gesagt, getan: Als dritter qualifizierte sich Toni souverän für das Finale der besten 40 Nachwuchspiloten Deutschlands. Hier fightete der Priesendorfer bis zum Schluss und brachte mit 0,8 Sekunden Vorsprung Platz 4 ins Ziel!

Somit verdiente sich der Youngster seine ersten 100 € mit dem Motocross-Sport 😉

Der ADAC Nordbayern belegte in der klassenübergreifenden Mannschaftswertung (50 ccm bis 125 ccm) überraschend einen starken zweiten Platz.

MSC Youngsters überzeugen auch in Teuchern

Beim vorletzten Lauf zur Motocross-Nordbayernserie beim MCC Teuchern konnten die Nachwuchstalente des MSC Fränkische Schweiz wieder überzeugen.

In der 50ccm Klasse wurde Hannes Neubig im ersten Lauf bereits in der ersten Runde mit einem Kupplungschaden gestoppt. Im zweiten Lauf konnte er mit einem notdürftig reparierten Mopped den dritten Platz einfahren. In die Bresche sprang dafür aber sein vereinskollege Christopher Lösel und holte mit einem 1-2 Resultat die Kohlen aus dem Feuer.

Gleiches gelang Toni Montag in der 65ccm Klasse. Mit den Plätzen 1 und 2  in den beiden Wertungsläufen sicherte er sich Tagesrang zwei!

NBS Bramberg

Mit anspruchsvollen Bedingungen wartete der fünfte Lauf der Motocross Norbdayernserie 2017 in Bramberg auf. Ergiebige Regenfälle unter der Woche gestalteten schon die Einfahrt ins Faherlager zu einem kleinen Abenteuer.

In der 50ccm Klasse zeigte Hannes Neubig auf seiner Cobra bereits im Zeitraining den alles entscheidenden Vorwärtsdrang und brannte mit 6 Sekunden Vorsprung überlegen die schnellste Rundenzeit in die Strecke. Auch in den beiden Wertungsläufen lies sich der Tiefenpölzer die Butter nicht vom Brot nehmen und trat folglich mit Maximalpunktzahl Heimreise an. Rang zwei ging in dieser Klasse ebenfalls an den MSC Fränkische Schweiz: Christopher Lösel setzte sich beide Male souverän hinter seinen Vereinskameraden.

Einen Durchwachsenen Renntag erlebte Toni Montag in der 65ccm Klasse. Im Zeittraining hatte er noch mit dem tiefen Boden zu kämpfen. Platz vier unter zehn Startern entsprach nicht ganz seinen eigenen Erwartungen. Nach dem Holeshot im ersten Lauf war das aber alles vergessen. Ein astreiner Start-Ziel-Sieg setzte beste Vorraussetzungen für den zweiten Lauf. Im zweiten Durchgang verlor Toni auf Platz drei liegend jedoch das sicher geglaubte Tagespodium, da sich die Hinterachsmutter seiner KTM löste und schließlich verloren ging. Somit war an ein weiterfahren nicht zu denken. Mit den 25 Punkten aus dem ersten Lauf wurde er dennoch auf Gesamtrang vier gewertet.

Böse erwischte es seinen Bruder Raphael in der 125ccm Jugend Klasse. Er brach sich bei einem Struz im freien Training beide Handgelenke und wurde noch am Sonntag operiert.

Gute Besserung an dieser Stelle!!